Esther Stocker

Geb. 1974 in Schlanders (I), 1994–1999 Studium an der Akademie der bildenden Künste Wien, Meisterschule Eva Schlegel. Studienaufenthalte in Mailand, Pasadena/Kalifornien und zuletzt 2002/03 in Chicago. Esther Stocker, die vorwiegend als Malerin tätig ist, erhielt 2002 den Anton Faistauer Preis für Malerei des Landes Salzburg.

Ihre Arbeiten wurden in Österreich (u.a. Galerie Krobath Wimmer), Italien, Deutschland und den USA ausgestellt.

In Bezug auf die Rezeption ihrer Arbeit sagt Esther Stocker: „Ich frage mich, was Menschen dazu bringt, mich zu fragen was sie sehen sollen. Das irritiert mich. Mir gefällt dieser Satz: ‚Die Tarnung von Tieren beruht auf der Wahrnehmungsbeschränkung ihrer Räuber.‘ (Bela Julez, Texturwahrnehmung). Innerhalb der Kunst existiert eine ebenso konditionierte Wahrnehmung, eine Kunstleseart, ein eingeschränktes Sehen innerhalb des Kunstkontextes. Die Tarnung der Bilder könnte auf der Wahrnehmungsbeschänkung ihrer Betrachter beruhen.“ (2000)

Video ansehen

Mehr zu Esther Stocker in der Datenbank von basis wien.